Die Bilder

Wenn man am PC (funktioniert nicht mit Tablet oder Handy) mit der Maus auf das Bild geht, erscheint bei einigen Organismen der lateinische Name, sofern ich den bestimmen konnte. Wenn man auf das Bild klickt, wird es groß und es gibt ein paar mehr Informationen. Die Größe der gezeigten Protisten variiert meist zwischen 10 und 500 µm (1000 µm = 1 mm) . Es kann sein, dass ich mich mit der Bestimmung manchmal geirrt habe. Bitte darauf aufmerksam machen. Die Einzeller befinden sich auf mehreren Unterseiten, also auf die nächste Seite blättern, wenn der erstgesehene Organismus wieder erscheint. Denn dort geht es zu weiteren schönen Bildern. Da die Wimperntiere sehr zahlreich sind, habe ich sie auf eine eigene Unterseite gestellt, obwohl sie selbstverständlich Einzeller sind.

Wimpertiere (Einzeller)

Wimpertiere zeichnen sich, wie der Name sagt, durch Wimpern, auch Cilien genannt, aus. Mehrere oder viele von ihnen können zu teils sehr dicken Cirren verkleben, die verschiedene Funktionen haben. Es gibt viele Tausend Arten von Wimpertieren.

Einzeller (andere)

Einzeller sehen manchmal sehr differenziert aus und sind es dann auch. Trotzdem bestehen sie nur aus einer einzigen Zelle, die verschiedene Funktionen übernimmt. Ein kleines Wunder.

Mehrzeller

Auch wir Menschen bestehen aus Zellen, ca. 30 Billionen, nicht gerechnet die Bakterien, die in uns leben. Die meisten hier vorgestellten Mehrzeller bestehen nur aus einigen hundert oder ein paar tausend Zellen. Deswegen sind es eher “Wenigzeller”. Es werden aber auch einige Tiere präsentiert, die nicht mehr zu den Protisten zu rechnen sind, wie Würmer und Krebstierchen.

Verschiedenes

Man bekommt unter das Mikroskop natürlich auch Dinge, die weder Ein- noch Mehrzeller oder gar keine Lebewesen sind. Davon wird hier einiges gezeigt.